6. September 2018

Eine heiße Schlussphase steht bevor

© Marko Tarrach

© Marko Tarrach

Langsam aber sicher neigt sich die Motorsportsaison 2018 für Elia Erhart und sein Team EFP by TECE dem Ende entgegen. So ist der legendäre Sachsenring am kommenden Wochenende bereits die vorletzte Station im Rennkalender des ADAC GT Masters. Für Elia Erhart geht es nun darum, im Endspurt noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren und die Saison mit möglichst guten Ergebnissen abzuschließen.

„Nach den bisherigen Eindrücken aus dieser Saison glaube ich, dass uns eine heiße Schlussphase bevorsteht. Das Feld ist so extrem dicht beisammen, dass wirklich alles passieren kann und jedes Rennen extrem viel Spannung mit sich bringt. Wir haben als neues Team im ADAC GT Masters bislang sehr viel gelernt und möchten am Sachsenring einen weiteren Sprung nach vorne machen“, so Erhart.

Der 3,645 km lange Kurs wird liebevoll auch als „kleine Nürburgring Nordschleife“ bezeichnet und zählt zu den traditionsreichsten Rennstrecken in Deutschland. Zahlreiche Bergauf-/Bergabpassagen mit flüssigen Kurven prägen das Streckenlayout und machen es fahrerisch extrem anspruchsvoll. „Die Strecke gefällt mir sehr gut, da sie ähnlich wie Zandvoort auf dem alten Stil beruht. Man muss hier ständig voll konzentriert sein, denn die Kiesbetten verzeihen nicht den geringsten Fehler. Neben sehr vielen Vollgasecken gibt es einige blinde Kurvenausgänge, die man nur sehr schwer einschätzen kann. Insgesamt also eine Strecke, die sehr viel Mut abverlangt“, schildert Erhart voller Vorfreude. Der Röttenbacher wird sich den Audi R8 LMS von EFP by TECE wie gewohnt mit Audi-Sport-Fahrer Pierre Kaffer teilen.

„Unsere beiden Teamkollegen Florian Spengler und Dries Vanthoor konnten bereits dreimal in diesem Jahr unter die Top-10 fahren und haben gezeigt, welches Potential in unserem Team und auch dem Audi R8 LMS steckt. Diese Ergebnisse haben uns alle extrem motiviert, sodass wir am Sachsenring gerne ähnliches vollbringen möchten. Hierfür werden wir alles geben“, verspricht Erhart.

Der Fernsehsender Sport1 überträgt die beiden Rennen des ADAC GT Masters live und in voller Länge. Startschuss ist am Samstag, 08.09.2018 ab 15.00 Uhr und am Sonntag, 09.09.2018 ab 13.05 Uhr.

Teilen bei


Artikelnavigation: