9. Juni 2018

Elia Erhart: „Den Aufschwung mitnehmen und in ein gutes Ergebnis ummünzen“

© Marko Tarrach

© Marko Tarrach

Nachdem Elia Erhart im Autodrom Most das nötige Rennglück gefehlt hatte, möchte sich der Röttenbacher in Spielberg (Österreich) wieder mit guten Ergebnissen zurückmelden. Dabei setzen er und sein Team EFP by TECE vor allem auf die deutliche Performancesteigerung, die bei der letzten Saisonstation des ADAC GT Masters erkennbar war.

„Auch wenn wir in Most sehr viel Pech gehabt haben, hat sich die Arbeit unserer Mannschaft dort schon wirklich bezahlt gemacht. So konnten wir dank der tollen Zusammenarbeit mit der Holzer Firmengruppe unseren Audi R8 LMS sehr gut weiterentwickeln und im Vergleich zum Saisonstart einen deutlichen Sprung nach vorne machen. Diesen Aufschwung möchten wir natürlich mit nach Spielberg nehmen und dort bestätigen. Wir werden alles dafür geben, dass es sich dieses Mal auch im Ergebnis widerspiegelt und wir vielleicht schon einmal die ein oder anderen Früchte ernten können“, so Erhart, der sich wie gewohnt das Cockpit mit Audi-Sport Fahrer Pierre Kaffer teilen wird.

Der 4,3 Kilometer lange Kurs in der Steiermark zeichnet sich vor allem durch ein abwechslungsreiches Streckenlayout sowie seine vielen Höhenunterschiede aus. Gleichzeitig ist es aber auch eine Rennstrecke, die dem Fahrstil von Erhart sehr entgegen kommt. So konnte der 30-Jährige in den vergangenen Jahren bereits einige starke Ergebnisse auf dem Red Bull Ring feiern.

„Ich komme immer wieder sehr gerne nach Spielberg. Sowohl im Porsche Carrera Cup als auch in der ADAC GT Masters habe ich hier tolle Momente erlebt. Es wäre schön, wenn dieser Trend weiter anhalten würde“, so der Mittelfranke. Den Schlüssel zum Erfolg sieht Erhart dabei vor allem im Qualifying. „In einem so stark besetzten Teilnehmerfeld ist es enorm wichtig, möglichst weit vorne in der Startaufstellung zu stehen. Sollte uns dies gelingen, bin ich sehr zuversichtlich was die beiden Rennen angeht.“

Der Fernsehsender Sport1 wird wie gewohnt am Samstag und Sonntag (jeweils ab 13 Uhr) live und in voller Länge aus der Steiermark berichten.

Teilen bei


Artikelnavigation: