5. Juni 2019

Elia Erhart möchte auch am Red Bull Ring in die Punkteränge vorstoßen

© Marko Tarrach

© Marko Tarrach

Nachdem Elia Erhart und sein Team EFP Car Collection by TECE bei den ersten beiden Saisonstationen des ADAC GT Masters in Oschersleben und Most jeweils erfolgreich in die Punkte fahren konnten, soll dieser Trend am kommenden Wochenende in Spielberg (Österreich) weiterhin bestätigt werden. Auf dem 4,3 km langen Kurs konnte der Röttenbacher bereits in der Vergangenheit einige Erfolgserlebnisse für sich verbuchen, weshalb die Zuversicht entsprechend groß ist.

„Ich freue mich immer wieder sehr auf den Red Bull Ring, weil ich hier sowohl im Porsche Carrera Cup als auch im ADAC GT Masters schon einige schöne Momente erleben durfte. Es wäre toll, wenn unser diesjähriger Auftritt ebenso erfolgreich werden sollte und ich mich später auch gerne an das Jahr 2019 zurückerinnere“, schildert Erhart.

Begründeten Optimismus kann der 30-Jährige dabei aus dem bisherigen Saisonverlauf ziehen, denn sowohl in Oschersleben als auch im Autodrom Most zeigte das Team EFP Car Collection by TECE mit beiden Audi R8 LMS eine starke Performance. Nun hofft Erhart darauf, dass in der Steiermark auch noch das nötige Glück hinzukommt, um mit zwei guten Ergebnissen im Gepäck die Heimreise antreten zu können.

„Unsere ersten Saisonrennen konnten sich wirklich sehen lassen. Wir wissen jedoch, dass durchaus noch mehr für uns möglich gewesen wäre. Gerade im Qualifying haben wir meiner Meinung nach einige Reserven. Daher gilt es für uns am Red Bull Ring noch mehr am Timing für eine schnelle Runde im Verkehr zu arbeiten. Wenn uns das gelingt, können wir sicherlich noch einmal einen deutlichen Sprung nach vorne machen.“

Erhart wird sich wie gewohnt das Fahrzeug mit Audi Sport-Fahrer Pierre Kaffer teilen. Wie sich die beiden Piloten gemeinsam auf der anspruchsvollen Strecke in Spielberg schlagen werden, können Motorsportfans live mitverfolgen. Der Fernsehsender Sport1 zeigt die beiden Rennen jeweils live (Samstag ab 14:45 Uhr & Sonntag ab 13:05 Uhr). Noch besser ist allerdings ein Besuch vor Ort, denn packender Motorsport eignet sich sicherlich perfekt für einen Pfingstausflug.

Teilen bei


Artikelnavigation: